Herzlich Willkommen auf der Website des "Bundesweiten Netzwerk Lerngeschichten"

Aktuelles

Übersicht über die gesamte Reise der Kolleginnen des ELP, New Zealand:

Die Übersicht mit Angabe der Stationen sowie der Anmeldeinformationen können Sie hier als PDF downloaden.

20.07.2018

Fachtag in Stuttgart am 21. September 2018: "Lerngeschichten - das Tüpfelchen auf dem i"

 

Wir haben es noch rechtzeitig vor den Sommerferien geschafft!

Die Einladung zum Fachtag in Stuttgart ist fertig - Hier können Sie den Flyer downloaden!  

 

Die Anmeldung für Fachpersonen der Stuttgarter Einrichtungen ist ab Montag, 23.07.2018 freigeschaltet,

für Interessierte außerhalb Stuttgarts ab 30.07.2018.

 

Die Online-Anmeldung ist bis zum 13.09.2018 möglich, unter www.stuttgarter-ekg.de/fachtag-lerngeschichten-21092018/

 

 

Wir laden Sie herzlich ein und freuen uns auf einen inspirierenden Austausch mit Ihnen!

 

25.06.2018

Lerngeschichten ...

Fachtagung der GEW in Frankfurt am 08. September 2018:                         Das Bildungsbuch - Fachtag Bildung- und Lerngeschichten

EINLADUNG

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

Ende der 1990er Jahre wurde in Neuseeland ein neues Curriculum für die frühkindliche Bildung ("Te Whariki") entwickelt. Damit wurde ein grundlegender Wandel im Bildungsverständnis eingeleitet. Ging man zuvor davon aus, dass die Entwicklung des Kindes sein Lernen bestimmt, so ist man heute der Überzeugung, dass das Lernen des Kindes für seine Entwicklung maßgeblich ist. Das Lernen folgt nicht einer stringenten Abfolge von entwicklungs-psychologisch erklärbaren Schritten, sondern ist ein komplexer Vorgang, der im Wechselspiel des Kindes mit anderen Menschen, Gegenständen und an verschiedenen Orten geschieht. Kinder leben nicht in fachspezifischen Segmenten, die man in curriculares Lernen zerlegen kann. Lernen ist situationsbezogen und folgt dem jeweils individuellen Tempo und den eigensinnigen Interessen des Kindes. Wissenschaftlich ging man den Schritt von einer psychologischen Entwicklungs- theorie zu einer soziokulturellen Theorie des Lernens.

Margaret Carr (University of Waikato, New Zealand) entwickelte zu dem neuen Kita- Bildungsplan eine Methode, mit der frühkindliche Bildungsprozesse erfasst werden können: "Learning Stories". Mit diesem Beobachtungsverfahren können Fähigkeiten und Lern- dispositionen von Kindern erfasst werden. In einem vierjährigen Modellprojekt des Deutschen Jugendinstituts (DJI) wurden daraus die „Bildungs- und Lerngeschichten“ entwickelt. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat diese wiederum weitergeführt und mit dem „Bildungsbuch“ eine Methode entworfen, die konsequent an den Interessen der Kinder orientiert ist und alles vermeidet, was Lernen normiert und in Leistungskataloge zwängt. Um die Arbeit mit dem „Bildungsbuch“ in die Praxis zu bringen, wurden Kolleg*innen als Multiplikator*innen ausgebildet. „Learning Stories“ verändern die Profession der Erzieher*in. Die Sicht auf die Ressourcen der Kinder macht optimistisch und fordert immer höhere Erwartungen an die Kinder heraus. Das ist ein Ansporn für alle. Erzieher*innen müssen wissen, dass sie selbstständig Lernende sind. „Learning Stories“ verändern auch die Kinder. Sie sehen sich als Lernende, sie sind stolz zu lernen.

In den letzten Jahren ist es ein bisschen ruhiger um das Konzept der Lerngeschichten und das „Bildungsbuch“ geworden. Umso mehr freuen wir uns darüber, in diesem Jahr die Möglichkeit nutzen zu können und einen Fachtag mit den Kolleginnen aus Neuseeland zu veranstalten.

 

Hierzu laden wir recht herzlich ein für den 08. September 2018 von 11:00 bis 16:30 Uhr in die Räume des GEW Hauptvorstandes, Reifenberger Str. 21, 60489 Frankfurt am Main.

 

Das vollständige Programm können Sie sich hier herunterladen.

 

Näheres finden Sie auch auf der Website der GEW unter folgendem Link.

 

Bitte melden Sie sich/melde Dich bis spätestens 25. Juli 2018 mit dem beigefügten Formular (im Programm) an oder per Email an juhi@gew.de oder per Fax: 069-78973-103.

 

Birte Radmacher

Referentin Organisationsbereich Jugendhilfe und Sozialarbeit

 

20.06.2018

 

Save the date! - Fachtagung mit den neuseeländischen Kolleginnen des ELP in Halle:

The Learning Stories: A Philosophy of Assesment – Mit den Bildungs- und Lerngeschichten die Bildungsprozesse von Kindern begleiten und unterstützen Referentinnen: Wendy Lee und Lorraine Sands aus Neuseeland,

Educational Leadership Project

Datum: Donnerstag, den 06. September 2018, 10:00 – 14:00 Uhr

Ort: Franckesche Stiftungen, Deutscher Saal, Haus 7, 06108 Halle (Saale) (Philosophische Fakultät III Erziehungswissenschaften der Martin-Luther- Universität Halle-Wittenberg)

 

Mit dem Beobachtungsverfahren der “Bildungs- und Lerngeschichten” werden seit über 10 Jahren in zahlreichen Kindertageseinrichtungen in Deutschland die Interessen und Stärken von Kindern wahrgenommen. Auch in Sachsen-Anhalt haben sich viele pädagogische Fachkräfte mit dem Ansatz vertraut gemacht und im Kita-Alltag angewendet. Mit den Bildungs- und Lerngeschichten gelingt es, kindliche Bildungsprozesse sichtbar zu machen, die Persönlichkeit eines jeden Kindes zu stärken und die Eltern am Lernen ihrer Kinder zu beteiligen.

 

Von daher freuen wir uns umso mehr, Sie auf diesen Vortrag mit anschließender Podiumsdiskussion aufmerksam zu machen.

Wendy Lee wird über die “Philosophie der Lerngeschichten” berichten und konkrete Wege sowie Erfahrungen aus der Umsetzung aufzeigen. Es ist ihr und ihren Kolleginnen ein Anliegen, dass das Schreiben von Lerngeschichten als eine besondere Verantwortung verstanden wird, um Kinder und deren Familien mit Offenheit und Verständnis zu begleiten, um sich neugierig und engagiert als Gemeinschaft von Lernenden wahrzunehmen und auch, um die eigene Professionalität als pädagogische Fachkraft stetig weiter zu entwickeln.

 

Im Anschluss daran diskutieren Vertreterinnen und Vertreter aus Praxis, Wissenschaft und Politik gemeinsam die Umsetzungsmöglichkeiten in den Kitas in Sachsen-Anhalt. Lorraine Sands und Wendy Lee werden mit ihrer fachlichen Expertise dieses Podium bei aufkommenden Fragen bereichern.

 

Mit einer Email an werkstattkitaqualitaet@web.de haben Sie ab sofort die Möglichkeit, sich verbindlich anzumelden.

Bitte übersenden Sie mit Ihrer Email:

-   Ihren vollständigen Namen sowie

-   Kita, Träger und Ort.

 

Ablauf:

09:30 Uhr Ankommen

10:00 Uhr Begrüßung und Einführung

10:15 Uhr Vortrag Wendy Lee „Learning stories: A philosophy of assessment

                 (mit Übersetzung)

11:15 Uhr Nachfragen

11:45 Pause

12:30 Podiumsdiskussion zur „Übertragbarkeit der Bildungs- und Lerngeschichten in die  

          Kitas von Sachsen-Anhalt“

13:45 Uhr Verabschiedung

14:00 Uhr Ende

 

Ein Unkostenbeitrag iHv. 10,00 € ist bitte bar vor Ort zu entrichten.

 

Das Programm können Sie gerne hier herunterladen

15.06.2018

MMI Fachtagung 2018 - am 10. und 11. September in Zürich: "Geschichten über das Lernen - Inspirationen aus Neuseeland"

Wendy Lee und vier Mitarbeiterinnen des Educational Leadership Projekt (ELP) aus Neuseeland kommen erstmals in die Schweiz!

Am ELP wurde Ende der 1990-er Jahre das bewährte Beobachtungs- und Dokumentationsverfahren „Bildungs- und Lerngeschichten (BULG)“ („learning stories“) entwickelt, mit dem auch das MMI seit vielen Jahren arbeitet.

Die Bildungs- und Lerngeschichten sind ein ressourcenorientiertes Beobachtungs- und Dokumentationsinstrument von kindlichen Fähigkeiten und Lernfortschritten. Das regelmässige Beobachten, Analysieren und Austauschen sind die Kernelemente des Verfahrens. Ziel ist es, den aktuellen Interessen und Fähigkeiten des einzelnen Kindes auf den Grund zu gehen und daraus passende nächste Schritte zu planen, um das Kind optimal in seinen Lernprozessen zu unterstützen. In Form von Lerngeschichten und Portfolios werden diese Lernprozesse dokumentiert.

Die Vorträge und Workshops der Neuseeländerinnen nehmen das Potenzial von Lerngeschichten in Kitas in den Blick: Welche Bedeutung nehmen Lerngeschichten bei frühkindlichen Bildungsprozessen - im Säuglings- und Kleinkindalter - ein? Wie können damit Beziehungen zwischen Kitamitarbeitenden, Kindern und Familien gestärkt werden? Und welchen Beitrag leisten Lerngeschichten für eine interkulturelle Pädagogik?

Ziele der Tagung sind der Fachaustausch, die gemeinsame Reflexion sowie die Vernetzung unter den Teilnehmenden.

Die Vorträge und Workshops der Neuseeländerinnen werden auf Deutsch übersetzt, so dass Englischkenntnisse nicht notwendig sind.

Zielgruppe: Am ersten Tag steht die Tagung Kitamitarbeitenden und Kitaleitungen und weiteren interessierten Fachpersonen aus dem Feld der Frühen Kindheit offen. Vorkenntnisse zu den BULG sind nicht zwingend notwendig.

Der zweite Tag richtet sich an Fachpersonen, welche bereits mit den „BULG“ arbeiten, wie Kitaleitungen von BULG-Kitas, BULG-Verantwortliche und BULG-MultiplikatorInnen.

 

Die Fachtagung kann also je nach Zielgruppe an beiden oder an einem Tag besucht werden. Das Programm können Sie gerne hier herunterladen und Sie finden es auch auf der Website des Marie Meierhofer Instituts für das Kind (MMI), Zürich.

Zur Online-Anmeldung zu dieser Veranstaltung geht's unter folgendem Link:  https://www.mmi.ch/bildungsangebote/mmi-fachtagung-2018.html 

14.06.2018

Save the Date! - Fachtag Lerngeschichten in Stuttgart: Bald ist es so weit, das Programm und die Online-Anmeldung sind im Entstehen:

Zu dieser Veranstaltung sind alle  Fachkräfte der Stuttgarter Kindertageseinrichtungen eingeladen, sowie Trägervertreter*innen der Stuttgarter Träger.

Weiter sind auch Interessierte an der "Bundesweiten Vernetzung Lerngeschichten" herzlich Willkommen! 

Für Teilnehmer*innen, die nicht in Stuttgarter Kindertageseinrichtungen oder bei Stuttgarter Trägern tätig sind, wird ein Teilnehmerbeitrag in Höhe von 20 € erhoben.

Über das Programm und den Link für die Online-Anmeldung informieren wir Sie, sobald dieser freigeschaltet ist! 

29.05.2018

Anmeldung zum Vortrag mit Wendy Lee an der Hochschule Koblenz ist möglich!

Liebe Kolleginnen und Kollegen, 

 

wir laden Sie sehr herzlich ein zu einem Vortrag von Wendy Lee zum Thema „The Learning Stories Philosophy - Lernprozesse von Kindern begleiten und unterstützen”. Der Vortrag findet in der Hochschule Koblenz am Vorabend des Kita-Kongresses am Mittwoch, dem 12.09.2018, um 17.00 Uhr im Audimax (A 032) statt. 

Seit über 10 Jahren nehmen pädagogische Fachkräfte in zahlreichen Kindertageseinrichtungen in Deutschland die Interessen und Stärken von Kindern mit “Bildungs- und Lerngeschichten” in den Blick. Der Ansatz hat dabei das besondere Potential, kindliche Bildungsprozesse sichtbar zu machen, die Identität eines Kindes zu stärken, Familien zu beteiligen und Übergänge zu gestalten. Wendy Lee zeigt in ihrem Vortrag über die “Philosophie der Lerngeschichten” dazu konkrete Wege auf. Der international renommierten Direktorin des „Educational Leadership Project“ in Neuseeland ist es ein  Anliegen, dass wir das Schreiben von Lerngeschichten als eine besondere Verantwortung wahrnehmen, um Kinder und deren Familien mit offenem Herz und Verstand zu begleiten, um neugierig und engagiert als Gemeinschaft von Lernenden zu wachsen und schließlich auch, um die eigene Professionalität beständig weiter entwickeln zu können. 

Wir würden uns sehr freuen, Sie beim Vortrag begrüßen zu dürfen. Die Möglichkeit sich anzumelden, wird im Juni 2018 unter folgendem Link www.hs-koblenz.de/ibeb/vortrag freigeschaltet.

     Herzliche Grüße

    Regina Remsperger-Kehm

18.05.2018

Bitte beachten Sie die aktuelle Datenschutzerklärung entsprechend der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Ab 25. Mai 2018 ist die neue DSGVO gültig. Unten unter "Datenschutz" finden Sie die aktuellen Informationen. Bitte informieren Sie sich, wenn Sie die Website nutzen möchten. 

07.05.2018

Neues über den Besuch von Wendy Lee und Team in Deutschland und der Schweiz im Herbst 2018

 Ideen für Vorträge und Workshops und aktuelle Reiseplanung

 

Inzwischen waren Sibylle Haas und Klara Schlömer so freundlich und haben für uns die Ideen für Vorträge und Workshops ins Deutsche übersetzt. Es gibt viele interessante Aspekte, die wir mit den neuseeländischen Kolleginnen besprechen können, wenn Sie im Herbst an den unterschiedlichen Orten in Deutschland zu Gast sind. Für alle Interessierten können diese Übersetzungen hier heruntergeladen werden.

 

Damit Sie sich über die Reiseroute durch Deutschland informieren können, haben wir auch diese hier eingestellt, um Ihnen einen Überblick zu ermöglichen. Weitere Informationen über Veranstaltungen, die öffentlich ausgeschrieben werden, folgen sobald als möglich an dieser Stelle bzw. im Newsletter.

 

Wenn Sie kurzfristig noch Interesse daran haben, für Ihre Kindertageseinrichtungen oder an Ihrer Hochschule oder Fachschule eine Veranstaltung mit Mitarbeiterinnen des ELP anzubieten oder vielleicht auch ganz unkompliziert einen Vortrag oder Workshop zu den "Learning Stories" organisieren möchten, nehmen Sie gerne per E-Mail Kontakt mit uns auf!

Die Planungen schreiten weiter voran ...                                    10.02.2018

Inzwischen gibt es schon etwas konkretere Planungen bei verschiedenen Kita-Trägern und unterschiedlichen weiteren Institutionen:

Vom 03. - 21. September 2018 werden Wendy Lee und vier weitere  Mitarbeiterinnen aus dem Team des ELP (Educational Leadership Projekt) zu Fachtagungen und Abendvorträgen durch Deutschland und die Schweiz unterwegs sein.

Zu den Veranstaltungen der Kita-Träger werden vielleicht an der einen oder anderen Stelle auch enge Kooperationspartner*innen eingeladen - aber in der Regel werden sie sich hauptsächlich an die Mitarbeiter*innen der jeweiligenTräger richten.

 

Öffentliche Veranstaltungen werden voraussichtlich vom GEW-Hauptvorstend in Frankfurt und von der Hochschule in Koblenz angeboten. Die Veranstaltung an der Hochschule in Koblenz (Institut für Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit, Rheinland-Pfalz (IBEB)) findet - so die derzeitige Planung - am Vorabend des 4. Kita-Kongress statt. 

Darüber hinaus sind wir zusammen mit weiteren Kooperationspartnern in Überlegungen, eine Veranstaltung zu organisieren, um die bundesweite Vernetzung voranzubringen. Dies wäre eine weitere Möglichkeit, mit Mitarbeiterinnen des ELP und Initiator*innen der bundesweiten Vernetzung ins Gespräch zu kommen über die Weiterentwicklungen der Learning Stories in Neuseeland und in Deutschland. 

 

Wir halten Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden und geben hier auch die Termine und Links zu den Ausschreibungen für öffentliche Veranstaltungen bekannt, sobald sie endgültig festgelegt sind.

Mal sehen, was noch entsteht bis September 2018! Siehe auch unter: Newsletter Nr. 7

Auch in Deutschland gibt es immer wieder sehr interessante Forschungsprojekte zu den Lerngeschichten:

Heute informieren wir Sie über eine Studie, die Frau Prof. Dr. Helen Knauf, Hochschule Fulda, durchgeführt hat:

 

"Lerngeschichten als narratives Assessment in der Elementarpädagogik: Eine empirische Untersuchung des Konzepts in deutschen Kindertageseinrichtungen"

 

Von Seiten des "Bundesweiten Netzwerk Lerngeschichten" herzlichen Dank an Sie, Frau Prof. Dr. Knauf, dass Sie für uns die nachfolgende Zusammenfassung erstellt haben, damit wir an dieser Stelle darüber informieren und den Diskurs zu Lerngeschichten bereichern können! 

Weitere Information im Newsletter Nr. 5

2. Vernetzungstreffen in Stuttgart 2016

 

Im März 2016 dann ein weiteres Vernetzungstreffen in den wunderschönen Räumen im Hospitalhof in Stuttgart.

 

1. Vernetzungstreffen in Berlin-Brandenburg 2014

 

Erstes bundesweites Vernetzungstreffen zum Austausch über Lerngeschichten am Sozialpädagogischen Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg (SFBB), Jagdschloss Glienicke, November 2014