Newsletter

Newsletter abonnieren:

Hier können Sie den Newsletter des Bundesweiten Netzwerks Lerngeschichten abonnieren - Schreiben Sie uns einfach eine Mail:

 

Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, schreiben Sie bitte ebenfalls eine Nachricht!


Newsletter Nr. 23

Literaturempfehlungen

Lerngeschichten für kleine und große Menschen

Kinder entdecken jeden Tag etwas Neues..

Sie lassen sich auf Abenteuer ein- verlassen sicheren Boden, um Neuland zu erkunden.

Wir haben zugeschaut und in dieser Broschüre einige Geschichten dokumentiert.

Die meisten Beobachtungen sind in der Klein-Kind-Gruppe in Berlin-Kreuzberg entstanden, einem Betreuungsangebot, das sich an der Pädagogik Emmi Piklers orientiert.

Andrea von Gosen initiierte diese Kindergruppe und schuf damit einen Ort, der Kindern ab zehn Monaten Möglichkeiten bietet, eigenaktiv handeln zu können.

Die pädagogischen Mitarbeiterinnen bereiten eine Umgebung vor, die zu Entdeckungen verlockt, bringen aber den Kindern nichts bei, sondern bieten Sicherheit durch ihre aufmerksame und zugewandte Begleitung. So gewinnen Kinder Zeit und Raum, ihren eigenen Rhythmen und Lerninteressen zu folgen. Wir freuen uns, wenn Sie Lust bekommen, selbst auf Entdeckungsreise zu gehen – zum Entdecken ist es nie zu spät.

 

Eine Kostprobe zum Download finden Sie hier!

 

Die Broschüre kann bezogen werden über:

Andrea v. Gosen

Kita- und SpielRaumleiterin, Beraterin und Pikler-Dozentin.

andrea@vongosen.de

www.pikler-spielraum.de

Kosten: 8 € plus 1,45 € Versand 

TPS - Theorie und Praxis der Sozialpädagogik  Nr. 11/2018:

 

Lernwege begleiten

 

Für alle, die gerne aktuelle Fachartikel rund um die  Themen "Lernwege begleiten" und "Lerngeschich-ten" lesen, können wir diese Ausgabe der TPS wärmstens empfehlen: Sibylle Haas, Anne Huber-Kebbe, Helen Knauf, Regina Remsperger-Kehm, Kornelia Schneider u.a. haben hier mit geschrieben.

 

Viel Spaß beim Schmökern

Karin Trautwein

Newsletter Nr. 22

Regionales Netzwerk Südbaden

Herzliche Einladung der Impulse Akademie - Ulrike Glöckner - zum 1. Regionalen Netzwerktreffen der Region Südbaden:

 

Termin: 08.02.2019 

Zeit: 16.00 Uhr

Ort: impulse Akademie, 

Günterstalstr. 33a, 79102 Freiburg 

 

Nähere Informationen unter "Regionale Netzwerke"!

Newsletter Nr. 21

"Deutschland-Schweiz-Reise 2018" - Remember ...

Liebe Lerngeschichten-Interessierte,

 

die Veranstalter der Fachtagungen der diesjährigen "Deutschland-Schweiz-Reise 2018" waren so freundlich und haben Fotos, Presseberichten und Dokumentationen von der Fachtagungen im Sommer zur Verfügung gestellt.

Daraus konnte ich ein vielseitiges „Erinnerungsbuch“ gestalten, das inzwischen als Print Version auch schon auf dem Weg zu den Kolleginnen des ELP nach Neuseeland ist.

Auch Sie alle sollen zum Abschluss dieses Projektes die Gelegenheit haben, in diesem Buch zu stöbern und die Eindrücke der diesjährigen Reise zu genießen.

 

 

Ich hoffe, Sie finden Gefallen daran und denken mit Freude zurück an die Begegnungen mit den neuseeländischen Kolleginnen.

Sie können es hier als PDF herunterladen.

 

 

Ganz herzlich möchte ich mich bei Ihnen für Ihr Vertrauen und die schöne und gelingende Zusammenarbeit in diesem Jahr bedanken.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien erwartungsvolle, besinnliche und erholsame Weihnachtsfeiertage und für das neue Jahr 2019 viel Gesundheit, Freude und Frieden.

 

Mit den besten Wünschen

Karin Trautwein

Newsletter Nr. 20

Kita Fachtexte 2018 - "Bildungs- und Lerngeschichten als Konzept, Kinder zu entdecken"

 

 

 

Liebe Lerngeschichten-Interessierte,

 

Ingrid Elisabeth Schulz und Sandra Frisch haben einen "KiTa-Fachtext zu Lerngeschichten verfasst - hier kann er heruntergeladen werden.

 

Vielen Dank den Beiden!

 

Viel Spaß beim Schmökern und herzliche Grüße

Karin Trautwein

Newsletter Nr. 19

Ankündigung: "Mit Lerngeschichten wachsen"

 

Liebe Lerngeschichten-Interessierte,

 

 

im 1. Quartal 2019 wird das neue Buch

 

"Mit Lerngeschichten wachsen -

Reflexion · Ansporn · Entwicklung",

 

herausgegeben von Kornelia Schneider 

im Verlag das netz erscheinen.

 

Klicken Sie auf das nebenstehende Foto des Flyers und erfahren Sie mehr über diese Buch oder besuchen Sie die Website des Verlages hier!

 

Das Buch kann bereits beim Verlag vorbestellt werden.

 

Bestimmt warten schon viele gespannt darauf!

 

 

 

 

Newsletter Nr. 18

Kornelia Schneider: "Learning Story News 7"

Kornelia Schneider hat im Rahmen der "Deutschland-Schweiz-Reise 2018" an den Veranstaltungen mit den neuseeländischen Kolleginnen des ELP der AWO Berlin am 04.09., der GEW Frankfurt/Main am 08.09. und der Hochschule Koblenz am 12./13.09.2018 teilgenommen.

 

Vielen herzlichen Dank, liebe Kornelia Schneider, dass Du Deine Notizen aufgearbeitet hast und als Broschüre mit dem Titel "Learning Story News 7"  zur Veröffentlichung im Bundesweiten Netzwerk Lerngeschichten zur Verfügung stellst.

 

Die Broschüre kann unter Downloads als PDF heruntergeladen werden.

 

 

Newsletter Nr. 17

Fachartikel von Wendy Lee & Margaret Carr

Lerngeschichten:

Ein wirkungsvolles Beobachtungs- und Dokumentations-verfahren für die frühe Kindheit

 

Das MMI ist Herausgeberin der Fachzeitschrift "undKinder", welche zwei Mal jährlich Fachbeiträge zu bestimmten Themen veröffentlicht. Anlässlich der diesjährigen Fachtagung zu den "Lerngeschichten" in der Schweiz, stand das Thema Ko-Konstruktion in der aktuellen Ausgabe im Mittelpunkt (Inhaltsverzeichnis siehe PDF unter Downloads).

Es finden sich einige sehr spannende Beiträge von verschiedenen AutorInnen zu den Lerngeschichten darin, insbesondere zu Erfahrungen sowie zu den nächsten Schritten.

Die Kolleg*innen des MMI freuen sich auch darüber, dass sie einen Artikel von Wendy Lee & Margaret Carr zu den learning stories veröffentlichen konnten. 

Diesen Artikel haben uns die Kolleg*innen aus der Schweiz zur Veröffentlichung auf der Website des Bundesweiten Netzwerk Lerngeschichten zur Verfügung gestellt.

Literaturangabe: Marie Meierhofer Institut für das Kind (Hrsg.) (2018). Ko-Konstuktion: Im Dialog Welten schaffen. "undKinder". Nr. 101. Zürich: Marie Meierhofer Institut für das Kind. 

 

Ganz herzlichen Dank für den Artikel und die schöne Zusammenarbeit!

 

Sie finden den Artikel als PDF unter Downloads.

Newsletter Nr. 16

Ein neuer Kurs beginnt: "Multiplikator*in Bildungs- und Lerngeschichten"

Ausschreibung, Anmeldebedingungen und weitere Informationen stehen zum Download bereit, unter: Downloads

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen!

 

Jedes Kind will lernen!

 

Doch was Kinder lernen wollen bedarf einer genauen Beobachtung durch uns, die wir die Kinder in ihren individuellen Bildungsprozessen begleiten. Eine systematische, regelmäßige und die Stärken der Kinder berücksichtigende Beobachtung und Dokumentation in den Alltag einer Kindertages-einrichtung zu integrieren, braucht jedoch Zeit und eine fachliche Begleitung, die die Implementierung eines Beobachtungs- und Dokumentationssystems wie die Bildungs- und Lerngeschichten nach Margaret Carr unterstützt.

 

Impulse bildet als einziges Weiterbildungsinstitut in Süddeutschland Multiplikator*innen für die Bildungs- und Lerngeschichten aus. Ulrike Glöckner und Kirstin Schiewe sind seit 2006 Multiplikator*innen für die Bildungs- und Lerngeschichten und möchten ihre Erfahrungen an andere in bzw. für Kindertageseinrichtungen Tätige weitergeben. Sie haben ein Curriculum für Multiplikator*innen entwickelt, welches die vielfältigen Bedarfe und Bedürfnisse von Kindertageseinrichtungen bei der Implementierung eines Beobachtungs- und Dokumentationssystems in den Fokus der Begleitung rückt.

 

Im Anhang finden Sie eine ausführliche Ausschreibung sowie Informationen zu unseren Anmeldebedingungen. Diese Weiterbildung kann durch die Bildungsprämie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bezuschusst werden, sofern die notwendigen Voraussetzungen hierfür vorhanden sind. Im Anhang finden Sie ebenfalls Informationen hierüber.

 

Über Ihr Interesse freut sich verbunden mit herzlichen Grüßen

 

Das Team der impulse Akademie

 

info@impulse-akademie.de
www.impulse-akademie.de

Erwinstr. 30                                                                                                                                                                                         

D-79102 Freiburg

0761/ 79 19 925

 

impulse Akademie macht Lust auf Lernen - Fortbildungsprogramm 2018 auf unserer Website zum Download oder ein Programmheft anfordern.

Newsletter Nr. 15

Fachtag in Stuttgart am Freitag, 21. September 2018: "Lerngeschichten - das Tüpfelchen auf dem i"

Die Anmeldung zur Fachtagung in Stuttgart ist nun möglich! Nähere Informationen finden Sie auf der Start - Seite!

Newsletter Nr. 14

Fachtagung der GEW in Frankfurt am 08. September 2018:                         Das Bildungsbuch - Fachtag Bildung- und Lerngeschichten

Die Anmeldung zu dieser Fachtagung ist ab sofort per Email möglich! Nähere Informationen finden Sie auf der Start - Seite!

Newsletter Nr. 13

Werkstatt K!taQualität - Beobachtung  Beratung Begleitung -        Fachtagung am 06. September 2018 in Halle: "The learning stories: A philosophy of Assessment"

Die Anmeldung zu dieser Fachtagung ist ab sofort per Email möglich! Nähere Informationen finden Sie auf der Start - Seite!

Newsletter Nr. 12

MMI Fachtagung 2018 - am 10. und 11. September in Zürich: "Geschichten über das Lernen - Inspirationen aus Neuseeland"

Die Anmeldung zur Fachtagung am Marie Maierhofer Institut in Zürich ist ab sofort möglich. Ein schönes Programm erwartet Sie! Nähere Informationen finden Sie auf der Start - Seite!

Newsletter Nr. 11

Save the Date! - Fachtagung in Stuttgart am 21. September

Es dauert noch kurze Zeit bis das Programm der Veranstaltung fertig ist und Sie sich für die Veranstaltung anmelden können! Nähere Informationen auf der Start - Seite!

Newsletter Nr. 10

Anmeldung zum Vortrag mit Wendy Lee an der Hochschule Koblenz bald möglich!

Die Ausschreibung der Veranstaltung und alle wichtigen Informationen für die Anmeldung finden Sie auf der Start - Seite!

Newsletter Nr. 9

Ideen für Vorträge und Workshops für die Veranstaltungen mit Wendy Lee und Team in Deutschland und die aktuelle Reiseroute im Herbst 2018

 

Aktuelle Infos finden Sie auf der Start - Seite!

 

Die Übersetzungen der Ideen für Vorträge und Workshops für die Veranstaltungen zu den "Learning Stories" und die aktuelle Reiseroute der neuseeländischen Gäste stehen unter Downloads bereit. Viel Spaß beim Stöbern!

Newsletter Nr. 8

Save The Date - 21. September 2018                                          Veranstaltung zur Bundesweiten Vernetzung Lerngeschichten in Stuttgart als Teil der Stuttgarter Fachtagung mit den Neuseeländerinnen des ELP geplant!

Aktuelle Infos auf der Start - Seite!

Newsletter Nr. 7

Die Planungen sind in vollem Gange!

Wendy Lee und weitere Mitarbeiterinnen des ELP (Educational Leadership Projekt) werden vom 03. - 21. September zu Fachtagungen und Abendvorträgen in Deutschland und der Schweiz unterwegs sein! 

Aktuelle Infos auf der Start - Seite!

 

 

 

 

 

 

Newsletter Nr. 6

 

Hallo, liebe "Lerngeschichten-Interessierte",

 

zum Ende des Jahres 2017 schicke ich Ihnen den 6. Newsletter: Seit etwa einem Jahr versuchen wir, Ihnen von Zeit zu Zeit Neuigkeiten in Sachen Lerngeschichten zukommen zu lassen und damit die bundesweite Vernetzung weiter zu befördern.

Kornelia Schneider hat nun einen sehr interessanten Artikel zur Verfügung gestellt, in dem sie die wesentlichen Stationen vom Projekt des Deutschen Jugendinstituts bis hin zur heutigen Initiative der Vernetzung sowie Bedeutung und Bedarf von institutioneller Vernetzung beschreibt.

Die Lerngeschichten verbreiten sich immer weiter - es besteht seit über 10 Jahren ein großes Interesse bei Trägern und Pädagogischen Fachkräften aus Kindertageseinrichtungen, mit Lerngeschichten zu arbeiten.

Eine Institution, die verantwortlich zeichnet für die für Koordination von Vernetzung und für die Auseinandersetzung mit Weiterentwicklung und Qualität - sowohl was die Umsetzung in der pädagogischen Arbeit angeht als auch die Fortbildung von Teams und die Ausbildung (autorisierter) Multiplikatorinnen und Multiplikatoren - gibt es bisher nicht. 

Den vollständigen Artikel können Sie auf dieser Website unter "Downloads" herunterladen: "Bedarf an institutioneller Verankerung der Qualitätsentwicklung für die Arbeit mit Lerngeschichten" 

 

Gemeinsam wollen wir auch im neuen Jahr an diesem Ziel weiterarbeiten und die Gelegenheiten und Möglichkeiten nutzen - vielleicht geben uns die geplanten Besuche mit Wendy Lee und ihrem Team in 2018 weitere Energie und Inspiration!

 

In diese Sinne wünschen wir Ihnen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest

und alles Gute für das Neue Jahr!

 

Freundliche Grüße

 

Karin Trautwein

Mitglied der Arbeitsgruppe Vernetzung

 

Newsletter Nr. 5

Hallo, liebe "Lerngeschichten-Interessierte",

Auch in Deutschland gibt es immer wieder sehr interessante Forschungsprojekte zu den Lerngeschichten.

 

Heute informieren wir Sie über eine Studie, die Frau Prof. Dr. Helen Knauf, Hochschule Fulda, durchgeführt hat:

 

"Lerngeschichten als narratives Assessment in der Elementarpädagogik: Eine empirische Untersuchung des Konzepts in deutschen Kindertageseinrichtungen"

 

Von Seiten des "Bundesweiten Netzwerk Lerngeschichten" herzlichen Dank an Sie, Frau Prof. Dr. Knauf, dass Sie für uns die nachfolgende Zusammenfassung erstellt haben, damit wir an dieser Stelle darüber informieren und den Diskurs zu Lerngeschichten bereichern können!

 

Lerngeschichten in Deutschland – Studien zur Praxis der Bildungsdokumentation

Lerngeschichten sind eine in Deutschland weit verbreitete Form der Bildungsdokumentation. Vor diesem Hintergrund war es das Ziel eines Forschungsprojektes, die praktische Umsetzung dieses Verfahrens genauer zu untersuchen. Dabei sollte ermittelt werden, wie die Praxis von Lerngeschichten unabhängig von ihrer theoretischen Konzeption oder einem programmatisch formulierten Idealtyp aussieht. Es sollten Merkmale der Umsetzung identifiziert und auf ihre Stärken und Schwächen hin analysiert werden.

In die Untersuchung wurden insgesamt 338 Lerngeschichten aus 32 Einrichtungen in die Studie einbezogen werden. Die Lerngeschichten stammen zu 73 % aus Gruppen mit Kindern, die älter als drei Jahre sind und zu 27 % aus Gruppen mit Unter-3-Jährigen.

Die Einrichtungen wurden gebeten, solche Lerngeschichten auszuwählen, die sie selbst als typisch wahrnehmen. Bei der Analyse der Daten ist also zu berücksichtigen, dass die Einrichtungen selbst die Auswahl der für die Untersuchung zur Verfügung gestellten Lerngeschichten vornehmen konnten; damit besteht die Möglichkeit, dass eher die für besonders gelungen erachteten Lerngeschichten ausgewählt wurden, wodurch eine Verzerrung im Sinne einer Positivauswahl zustande käme.

In verschiedenen Teilstudien wurden die Lerngeschichten mit verschiedenen Verfahren der qualitativen Dokumentenanalyse ausgewertet. Die gewonnenen Erkenntnisse wurden zudem durch einfache Häufigkeitsauszählungen begleitet, um Hinweise auf die Tragweite eines Phänomens zu erlangen; aufgrund der nicht gegebenen Repräsentativität der Stichprobe sind diese Quantifizierungen jedoch nicht oder nur eingeschränkt verallgemeinerbar. Die Ergebnisse der ersten beiden Teilstudien sind nun veröffentlicht worden:

In einer ersten Studie wurden sechs Typen von Lerngeschichten differenziert, so dass die Vielfalt der Umsetzungen des Konzepts der Lerngeschichten in Deutschland gezeigt werden kann. Die Typologie wurde entlang der Merkmale Fokus der Beobachtung (Wird eher ein allgemeiner Überblick gegeben oder eine einzelne Situation in den Blick genommen?) und Intensität der Analyse (Wird das beobachtete Verhalten analysiert und wenn ja wie differenziert?) entwickelt. So entstanden die folgenden sechs Typen:

1.     Ereignisbericht: Eine Aktion oder ein besonderes Erlebnis wird geschildert

2.     Fotostory: Foto des Kindes mit einem Zitat von ihm oder in den Mund gelegten Worten

3.     Mikrobeschreibung: Das Verhalten des Kindes wird minutiös dargestellt

4.     Sammelrezension: Mehrere Spielsituationen bzw. Bildungsbereiche werden überblicksartig dargestellt

5.     Forschungsbericht: Explorierende Erforschung kindlichen Verhaltens

6.     Leistungs- und Fortschrittsdarstellung: Bericht über das Erreichen eines bestimmten Entwicklungsschritts

Die komplette Untersuchung ist in der Zeitschrift für Erziehungswissenschaft erschienen: https://link.springer.com/article/10.1007/s11618-017-0780-0 .

Eine zweite Untersuchung stellt eine vertiefende Analyse von Lerngeschichten vor. Der beschriebene typisierende Zugang ermöglicht zwar einen systematischen Überblick über das noch wenig erforschte Feld der Praxis der Lerngeschichten, jedoch werden durch das Verfahren einzelne Kategorien in den Vordergrund geschoben, während andere verblassen oder gar nicht berücksichtigt werden können. An die Typologie wurde deshalb ein zweiter Analyseprozess angeschlossen, der die Vielfalt der im Material enthaltenen Kategorien herausarbeitet. So zeigt sich, dass auf die verschiedenen Lerndispositionen, die eine wesentliche Grundlage des Verfahrens der Lerngeschichten bilden, unterschiedlich stark Bezug genommen wird. Insbesondere „interessiert sein“ und „Involviert sein“ finden sich sehr häufig, Während „Verantwortung übernehmen“ eher selten beschrieben wird. Die Analyse verdeutlicht auch, dass die Lerngeschichten insgesamt sehr stärkenorientiert vorgehen (und eben nicht Defizite betonen). Andererseits werden diese Stärken meist mit einer Bewertung (im Sinne einer ‚positiven Verstärkung’) zusammen formuliert.

Trotz der insgesamt zu beobachtenden Heterogenität der Lerngeschichten zeigt sich in nahezu allen ein sehr hoher Anspruch an die Qualität. Dieser Qualitätsanspruch kann sich durch eine minutiöse, auf hohe Präzision bedachte Beschreibung ausdrücken, durch einen besonders langen Text, durch anspruchsvolle pädagogische Analysen oder auch durch die Einbeziehung besonders aussagekräftige Fotos. Dieser Befund ist Stärke und Schwäche zugleich: Qualitativ hochwertige Lerngeschichten sind ein erstrebenswertes Ziel, denn sie ermöglichen die Umsetzung der mit dem Konzept verbundenen Ziele.

Diese Befunde verweisen zugleich auch auf die Rahmenbedingungen der Erstellung der Lerngeschichten: die Qualifizierung der Fachkräfte für die Arbeit mit Lerngeschichten, die zur Verfügung stehenden Zeitressourcen und die Verankerung in der Konzeption der jeweiligen Einrichtung.

Die Tendenz zur Bewertung des Verhaltens ist ein Hinweis darauf, dass die Vorstellungen von der Funktion der Lerngeschichten und sogar ihrer eigenen Rolle stark variieren. Vorwiegend drei Varianten lassen sich identifizieren:

·       Lerngeschichten als Gesprächsgrundlage; die Fachkraft als Gegenüber, das die eigene Wahrnehmung mit dem Kind teilt und seine Ideen dazu kommuniziert.

·       Lerngeschichten als ein differenziertes Feedback, das die Stärken des Kindes herausarbeitet und es darin bestärkt; Fachkraft als Evaluator, der die Fähigkeiten des Kindes analysiert und einordnet.

·       Lerngeschichten als Tagebucheinträge, die wichtige Erlebnisse vor dem Vergessen bewahren sollen; Fachkraft als Archivar oder Geschichtsschreiber, der diese Erlebnisse festhält.

Gerade in Deutschland, wo die Rolle der Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen nicht, wie in vielen anderen Ländern eindeutig als Lehrkraft definiert ist, zeigt sich hier eine ausgeprägte Unschärfe in den Anforderungen an die Fachkräfte. Die Ergebnisse finden sich im Detail im Early Childhood Education Journal: https://link.springer.com/article/10.1007/s10643-017-0863-9 .

Eine weitere Teilstudie zur Bedeutung von Lerngeschichten für Kinder in den ersten drei Lebensjahren befindet sich derzeit in Vorbereitung.

Helen Knauf

Kontakt: helen.knauf@sw.hs-fulda.de 

Newsletter Nr. 4

Hallo, liebe "Lerngeschichten" - Interessierte

Heute gibt es interessante Informationen aus Süddeutschland - eine Weiterbildungsmöglichkeit zur Multiplikatorin/zum Multiplikator für "Lerngeschichten" der "impulse Akademie" in Freiburg - s.u.!

 

Ausschreibung, Anmeldebedingungen und weitere Informationen stehen hier zum Download bereit.

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen!

 

Jedes Kind will lernen!

 

Doch was Kinder lernen wollen bedarf einer genauen Beobachtung durch uns, die wir die Kinder in ihren individuellen Bildungsprozessen begleiten. Eine systematische, regelmäßige und die Stärken der Kinder berücksichtigende Beobachtung und Dokumentation in den Alltag einer Kindertageseinrichtung zu integrieren, braucht jedoch Zeit und eine fachliche Begleitung, die die Implementierung eines Beobachtungs- und Dokumentationssystems wie die Bildungs- und Lerngeschichten nach Margret Carr unterstützt.

 

Impulse bildet als einziges Weiterbildungsinstitut in Süddeutschland Multiplikator/innen für die Bildungs- und Lerngeschichten aus. Ulrike Glöckner und Kirstin Schiewe sind seit 2006 Multiplikator/innen für die Bildungs- und Lerngeschichten und möchten ihre Erfahrungen an andere in bzw. für Kindertageseinrichtungen Tätige weitergeben. Sie haben ein Curriculum für Multiplikator/innen entwickelt, welches die vielfältigen Bedarfe und Bedürfnisse von Kindertageseinrichtungen bei der Implementierung eines Beobachtungs- und Dokumentationssystems in den Fokus der Begleitung rückt.

 

Im Anhang finden Sie eine ausführliche Ausschreibung sowie Informationen zu unseren Anmeldebedingungen. Diese Weiterbildung kann durch die Bildungsprämie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bezuschusst werden, sofern die notwendigen Voraussetzungen hierfür vorhanden sind. Im Anhang finden Sie ebenfalls Informationen hierüber.

 

Über Ihr Interesse freut sich verbunden 

 

mit herzlichen Grüßen

 

Das Team der impulse Akademie

 



info@impulse-akademie.de
www.impulse-akademie.de

Erwinstr. 30                                                                                                                                                                                         
D-79102 Freiburg
0761/ 79 19 925

 

 

           impulse Akademie macht Lust auf Lernen - Fortbildungsprogramm 2017 auf unserer Website zum
                                       Download oder ein Programmheft anfordern.

Newsletter Nr. 3

Hallo, liebe "Lerngeschichten" - Interessierte!

 

Es tut sich was ...

 

Es ist uns ein großes Anliegen, die guten Beziehungen und den Diskurs mit Wendy Lee und ihrem Team fortzusetzen und immer wieder etwas dazu beizutragen, die direkte Begegnung zu ermöglichen!

 

Wer Wendy und ihren Kolleginnen schon mal begegnet ist - entweder in Neuseeland oder in Deutschland - weiß, wie spannend diese Begegnungen fachlich sind und welche Inspiration und Begeisterung entsteht! 

 

Sowohl in 2017 als auch in 2018 versuchen wir, die neuseeländischen Kolleginnen einzuladen in unsere unterschiedlichen Kontexte - zu verschiedenen Trägern, an Fachschulen, Hochschulen usw.

 

Aktuell gibt es dazu schon an unterschiedlichen Stellen Überlegungen: Kornelia Schneider und Karin Trautwein sind dabei, über die Möglichkeiten zu informieren. Wir hoffen sehr, dass es uns gelingt!!!

 

Deshalb hier für alle die Info, die schon auf den verschiedenen Kanälen versandt wurde:

 

 

Hallo, Ihr Lieben alle!

 

Ich weiß nicht, ob Euch/Sie die Nachricht schon erreicht hat, die Karin Trautwein aus Reutlingen herum geschickt hat.

 

1. 

Die Stadt Reutlingen plant eine Fachveranstaltung mit Neuseeländerinnen zu Lerngeschichten im Sommer/Herbst 2018. Der Kontakt mit Wendy Lee besteht bereits. Es ist jedoch noch nichts Näheres abgemacht. Karin Trautwein (karin.trautwein@reutlingen.dehofft auf weitere Interessent/inn/en, damit man sich die Reisekosten teilen kann.

»»» Bitte teilt Karin Trautwein mit, wenn Ihr/Sie etwas für 2018 plant/planen!

 

2. 

Schon in diesem Jahr besteht im September (2017) die Möglichkeit, Wendy Lee und 5 weitere ELP-Kolleginnen nach Deutschland einzuladen. Sie sind bei der EECERA-Tagung in Bologna (27. August - 1. September 2017) und könnten es danach einrichten, hier bei Veranstaltungen aufzutreten, wenn wir sie organisieren.

Deshalb diese Anfrage: Wer hätte Interesse? 

»»» Bitte teilt mir/teilen Sie mir (kornelia.schneider@frueh-lernwerk.demit, wenn Ihr/Sie eine Fachveranstaltung im September 2017 machen wollt und könnt/wollen und können! 

»»» Bitte gebt/geben Sie die Info an alle weiter, die auch Interesse haben könnten!

 

 

Herzliche Grüße von Kornelia Schneider und Karin Trautwein

 

Newsletter Nr. 2

Hallo, liebe "Lerngeschichten" - Interessierte!


Heute leite ich Ihnen die gute Nachricht von Sibylle Haas weiter, dass das neue Heft zu Lerngeschichten mit dem Titel "Begeisterung teilen - Lerngeschichten in die Praxis tragen" beim Verlag das Netz seit gestern, 10. November 2016 lieferbar ist.

Schauen Sie rein, auf unserer Website unter "Literatur und Medien" finden Sie eine Abbildung und eine Inhaltsangabe, sowie einen Flyer im PDF-Format zum Download

 

 

Diese Website bietet die Möglichkeit für Information und Austausch - wenn Sie interessante Neuigkeiten zum Thema "Lerngeschichten" haben, teilen Sie mir diese gerne zur Veröffentlichung auf unserer Website mit.

-> Kontakt

 

Viel Freude beim "Schmökern"!

 

Karin Trautwein

Mitglied der Arbeitsgruppe "Vernetzung Lerngeschichten"

Newsletter Nr. 1

Hallo, liebe "Lerngeschichten" - Interessierte!


Im November 2014 fand im Jagdschloss Glienicke (Berlin-Brandenburg) ein erstes Vernetzungstreffen zum Austausch über Umsetzung und Weiterentwicklung der Lerngeschichten statt. Dieses erste bundesweite Vernetzungstreffen wurde organisiert durch die  "Four Wise Old Women - WOW´s!": Sibylle Haas, Isolde Kock, Klara Schlömer und Kornelia Schneider.

Im März 2016 gab es auf Initiative einer Arbeitsgruppe in Stuttgart ein weiteres Vernetzungstreffen. Initiatoren waren hier Jörg Schulze-Gronemeyer, Petra Evanschitzki, Susanne Kalbreier Dr. Susanne Viernickel, Dr. Ilse Wehrmann und Dr. Dörte Weltzien.

Um die bundesweiten Vernetzungs-Bemühungen fortzusetzen, hat sich in Stuttgart nun eine bundesweite Arbeitsgruppe gebildet und es ist eine Website entstanden, die uns als Plattform für den Austausch und alle weiteren Vernetzungsinitiativen dienen kann.

Schauen Sie rein, unter: http://learningstories.jimdo.com/

Sie finden hier die Informationen und Dokumentationen zu beiden Vernetzungstreffen.

Im Moment ist die Website noch im Entstehen - aber sicher werden wir sie bald gemeinsam entwickeln und unsere Informationen rund um die Arbeit mit Lerngeschichten austauschen.

Auf der Seite "Newsletter" können sich gerne weitere Interessierte in das Formular eintragen und unseren Newsletter abonnieren. Sagen Sie es weiter!

Wir freuen uns auf den weiteren Austausch!

Herzliche Grüße

Karin Trautwein
Mitglied der Arbeitsgruppe "Vernetzung Lerngeschichten"